Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for the ‘Anti-Semitismus’ Category

Liebe Standard-Redaktion!

Ich bin nun seit einigen Jahren, seitdem ich ein bewusst aktiver politisch denkender Mensch bin, treuer Abonnent des „Standard“. Einerseits war ich bis dato ein Leser, der überzeugt vom Qualitätsjournalismus des „Standard“ war, andererseits wollte ich diesen als altmodischer Abonnent – trotz Internetmöglichkeit – unterstützen.
Dass in den letzten Monaten die Zeitung etwas an Biss verlor, ist die eine Sache. Die andere Sache, und viel gewichtiger, dass der „Standard“ offensichtlich immer mehr sorglos damit umgeht, welche Menschen er zu Wort kommen lässt.
Wie könnte es anders sein, dass der „Standard“ plötzlich ein Interview mit dem in seriösen wissenschaftlichen Kreisen verschrienen „Historiker“ namens Tony Judt, ein Mann, der bekannt dafür ist, mit dem Judentum, mit der Shoah und mit Israel allgemein nicht ganz koscher umzugehen, am 9. Juni bedenkenlos abdruckt? (mehr …)

Advertisements

Read Full Post »

Was ein Land sich antun kann, wenn es Menschen durch Unmenschlichkeit in die Flucht treibt (und was ein anderes sich verbocken kann, wenn es Flüchtlinge nicht mit offenen Armen willkommen heißt)…

Insgesamt wurden von den Nazis rund 1,6 Millionen Kinder verfolgt, nur geschätzte 100.000 von ihnen haben überlebt. Die Überlebensrate von Kindern war mit sieben Prozent deutlich geringer als die von Erwachsenen…

…Die beiden Professoren von der Harvard University haben nun das weitere Leben von rund 28.000 dieser überlebenden Kinder untersucht.

…Die NS-Flüchtlingskinder waren und sind – im Vergleich mit ihren Altersgenossen – überdurchschnittlich erfolgreich.

…Die Chance, später mit einem Nobelpreis geehrt zu werden, liegt bei den NS-Flüchtlingskindern bei eins zu 5.500, im amerikanischen Durchschnitt bei eins zu 650.000.

…Für diese „Erfolgsgeschichte“ zahlten die NS-Flüchtlingskinder aber einen hohen Preis. Ein Großteil der Generation leidet unter Symptomen, die man als „posttraumatische Belastungsstörung“ beschreiben kann: Angst, Depression, Schlaflosigkeit, Albträume.

Quelle: ORF.at

Read Full Post »